Menschen mit Behinderungen inmitten der universitären Welt

Das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern entwickelt und realisiert an der Hochschule Neubrandenburg Bildungsangebote von und mit Menschen mit Beeinträchtigungen.

Menschen mit Beeinträchtigungen, die zuvor in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen tätig waren, durchlaufen eine umfassende Qualifizierung zur Bildungsfachkraft und arbeiten inmitten der universitären Welt. Sie vermitteln Studierenden sowie Lehr-, Fach- und Führungskräften praxisnah Inklusionskompetenzen.

Damit Inklusion in der Praxis gelingen kann, vernetzt und unterstützt das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern Menschen in Fach- und Hochschulen, Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen.

Menschen mit Beeinträchtigungen sollen als Expertinnen und Experten in eigener Sache von ihrem wertvollen Beitrag in der Bildungsarbeit leben können. Dafür schafft das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern Arbeitsplätze.

Gruppenfoto

 

Poster Ausschreibung Qualifizierung Inklusive Bildung M-V

Wir haben einen freien Platz in der Qualifizierung

Bewerben Sie sich jetzt, um an der Qualifizierung zur Bildungsfachkraft in Neubrandenburg teilzunehmen.
Bildungsfachkräfte beim Seminar in Alt Rehse

Workshop in der Gedenkstätte Alt Rehse

Am 16. Januar nahmen die Bildungsfachkräfte an einem Bildungsangebot der Erinnerungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte in Alt Rehse teil. In der ehemaligen "Führerschule der deutschen Ärzteschaft" setzten sie sich mit dem Thema Umgang mit Menschen mit Behinderungen im Nationalsozialismus auseinander.
Plenum beim Vernetzungsforum

Drittes Vernetzungsforum

Am 20. Oktober 2022 ludt das Projekt Inklusive Bildung M-V zum dritten Mal zu einem Vernetzungsforum an der Hochschule Neubrandenburg ein.