Menschen mit Behinderungen inmitten der universitären Welt

Das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern entwickelt und realisiert an der Hochschule Neubrandenburg künftig Bildungsangebote von und mit Menschen mit Beeinträchtigungen.

Menschen mit Beeinträchtigungen, die zuvor in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen tätig waren, durchlaufen eine umfassende Qualifizierung zur Bildungsfachkraft und arbeiten inmitten der universitären Welt. Sie vermitteln Studierenden sowie Lehr-, Fach- und Führungskräften praxisnah Inklusionskompetenzen.

Damit Inklusion in der Praxis gelingen kann, vernetzt und unterstützt das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern Menschen in Fach- und Hochschulen, Politik, Verwaltung, Verbänden und Unternehmen.

Menschen mit Beeinträchtigungen sollen als Expertinnen und Experten in eigener Sache von ihrem wertvollen Beitrag in der Bildungsarbeit leben können. Dafür schafft das Projekt Inklusive Bildung Mecklenburg-Vorpommern Arbeitsplätze.

Copyright Foto: Susanne Schulz, Nordkurier

Das Bild zeigt eine Gruppenaufnahme des Teams Inklusive Bildung M-V und der Wissenschaftsministerin Bettina Martin.

Projektbesuch der Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten M-V

Wissenschaftsministerin Bettina Martin tauschte sich mit den angehenden Bildungsfachkräften über die ersten Monate der Qualifizierung aus.
Einladung Inklusive Bildung

Einladung zum Zweiten Vernetzungsforum Inklusive Bildung M-V

Wir laden am 28. April von 13.00 bis 16.00 Uhr herzlich zum Zweiten Vernetzungsforum an die Hochschule Neubrandenburg ein.
Foto Gruppe mit Oberbürgermeister

Besuch des Oberbürgermeisters

Der Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Silvio Witt, hat am 06.04.2022 das Projekt Inklusive Bildung M-V an der Hochschule Neubrandenburg besucht.